Imkerschulung 2019

- Imkerschulung am Sonntag, den 01. Dezember 2019 um 09:30 Uhr

Treffpunkt wie immer im Bienenhaus am Schächel

Thema: Abschlussbehandlung mit Oxalsäure - Theorie und Praxis

Die Termine unserer Imkerschulung 2019 sind somit abgeschlossen, weiter geht es voraussichtlich schon im Januar 2020. Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder viele neue Bieneninteressierte hinzukommen.

Fortsetzung 2020

  ----------

- Imkerschulung am Samstag, den 26. Oktober 2019 um 14:00 Uhr

Treffpunkt wie immer im Bienenhaus am Schächel

Thema:

  • Überprüfung der Bienenvölker auf ihre Überwinterungsfähigkeit
  • Futterkontrolle
  • Alternativen bei der Völkerführung

 

Trotz bestem "Gartenwetter" fanden sich insgesamt 16 Personen "Am Schächel" ein. Es wurde über das Winterfutter referiert oder wie man zur Zeit Völker vereinigt und Königinnen "umweiselt". Auch die Folgen von nachlässiger Varroabehandlung, von einigen Teilnehmern am eigenen Leib erfahren, wurden diskutiert. Des Weiteren trugen 2 Filmbeiträge z.B. zur Veranschaulichung einer Völkerzusammenkunft bei. 

Bei dieser Gelegenheit bekam unser Schulungsvolk noch eine neue Königin.

 

 

 

Bilder: M.G.

 

Wochenblatt Ankündigung

 

  ----------

Neu-/Imkerschulung:

Frei, 06. Sept. 2019 – 18.00 Uhr am Bienenhaus in Altenkirchen „Am Schächel“

Arbeiten im Spätsommer und Herbst. Voraussetzungen für eine sichere Überwinterung.

Gäste willkommen.

Praxis, Fragen, Videos

 

An diesem Termin fanden sich viele neue und alte Imker am Bienenhaus ein, ist die Wintervorbereitung doch ein wichtiger Bestandteil der Imkerschulung/Imkerei.

Nach einer kurzen Besprechung über das Winterfutter und die verschiedenen Aspekte der Völkerführung musste der Filmbeitrag leider ausfallen, da die Technik versagte. So wurde kurzerhand gleich zum Praxisteil übergegangen.

 

Varroakontrolle mittels Puderzucker-Methode.

Wie in den Bildern ersichtlich, wurden Bienen abgeschüttelt und zusammen mit Puderzucker in eine Dose gegeben. Nach einer kurzen Wartezeit konnten die Bienen abgesiebt werden und durften quietschfidel in das Volk zurück. Der Puderzucker löste quasi die Milben von den Bienen und nun konnte eine Varroa-Schätzung durchgeführt werden. Die Parasiten sind auf dem Pappteller gut zu erkennen.

Anschließend wurde mit dem Liebig-Dispenser eine Ameisensäure-Langzeitbehandlung gestartet.

Kurzbeschreibung der Milbe, siehe link: varroamilbe

 

 

 

Bilder: M.G.

  ----------

Termin Königinnennachzucht (Abschluss Thema Nachzucht)

Mi. 10.07.19 um 17:30 Uhr am Bienenhaus

-Königinnen zeichnen und an die Teilnehmer verteilen. Wenn genügend Königinnen geschlüpft sind, können diese ebenfalls an Interessierte weitergegeben werden.

Möglichkeiten der Übernahme:

  1. Eventuell Ablegerkasten mit Leerwabe und Futterwabe mitbringen, da die Brutwaben der beiden Anbrüter mit ansitzenden Bienen ebenfalls verteilt werden. (Inkl. geschlüpfter Königin)
  2. Käfig mitbringen um die Königin darin mitzunehmen und diese zu Hause "weiterverarbeiten".

 

Etwa 30 Königinnen wurden "geerntet" und in Schlupfkäfigen, inklusive Bienen aus den Anbrütern, auf die mitgebrachten Ablegerkästen verteilt. In diesem Zuge wurden sogleich die Immen mit Milchsäure gegen die Varroamilbe behandelt. Auch das Zeichnen der "Weisel" hat gut funktioniert, 2019 wird die Farbe Grün verwendet.

In ein paar Tagen können die Königinnen auf Hochzeitsflug gehen und wenn das Wetter mitspielt sollten in ~2 Wochen schon die ersten "Stifte" (Eier) zu sehen sein. (Hochzeitsflug = Begattung mit 10-20 Drohnen)

Das Thema Königinnenzucht ist damit abgearbeitet, nächste Themen sind Honigernten und Varroabehandlung.

M.G.

  

  

Bilder: M.G.

 

  ----------

Termin Königinnennachzucht

Mi. 03.07.19 um 18:00 Uhr am Bienenhaus

-Verschulen/käfigen der Weiselzellen

 

Nun wurden die im Pflegevolk herangezogenen und verdeckelten Weiselzellen "verschult".  2 komplette Zuchträhmchen konnten wieder in die Volker verbracht werden, wo sie nun bis zum Schlupf der Königinnen verbleiben. Dann heißt es wieder: "3-5-8 die Königin ist gemacht"

M.G.

 

 

Bilder: M.G.

  ----------

Termin Königinnennachzucht

Sa. 29.06.19 um 17:30 Uhr am Bienenhaus

-Erstellung Sammelbrutableger

-Umlarven üben

-Besprechung Termin "Zuchtstoffabgabe" am Sonntag

 

Bei angenehmen Temperaturen wurde ein Sammelbrutableger auf das Einhängen des Zuchtrahmens vorbereitet. Alle Weiselzellen wurden entfernt, und das  am Tag zuvor im Anbrüter umgelarvte Zuchtmaterial (Larvenalter 1-1,5 Tage) nach 24h in das nun fertige Pflegevolk eingehangen.

Wie geht es weiter....?

Am 6. Tag können die verschlossenen Weiselzellen verschult (gekäfigt) werden und bis zum Schlupf im Pflegevolk oder in einem Brutkasten verbleiben. Dann werden die Königinnen je in einen Ablegerkasten, Begattungskästchen oder EWK mit dazugehörenden Pflegebienen gebracht. Nun können diese am Bienenstand oder auf einer Belegstelle zur Begattung aufgestellt werden.

 M.G.

 

 

Bilder: M.G.

  ----------

Treffen am Donnerstag 25.04.2019 um 17:30 Uhr

  • Erweiterung der Bienenbeute unter Berücksichtigung der Völkerentwicklung
  • Erörterung unterschiedlicher Betriebsweisen

Themenbehandlung in Theorie und Praxis. Auch die "Jung-Imker" der letzten Jahre sind willkommen.

 

Es fand eine gemeinsame Durchsicht der Völker statt, diese wurden dann mit Zugabe neuer Mittelwänden erweitert. Ebenso wurden verschiedene Möglichkeiten der Völkerführung besprochen. Mit ein wenig Raucheinsatz konnten alle Teilnehmer unsere Bienen (ohne Schleier und stichfrei) begutachten.

M.G.

 ----------

Die Neu-Imker 2019 treffen sich am Mittwoch, den 03.04. 2019 um 17:30 Uhr am Bienenhaus.

 

Wenn das Wetter mitspielt, wollen wir „hinter die Kulissen“ eines Bienenvolkes schauen. Also, wer einen Schleier hat, bitte mitbringen.

Des Weiteren sind praktische Arbeiten in Verbindung mit etwas Theorie vorgesehen. (Keine langen Vorträge)

z.B. Einfache Bildung eines Ablegers, Einlöten einer Wachsplatte oder wie baue ich einen Ablegerkasten usw.

 

Bei schlechtem Wetter fiel der Blick ins Volk eher dürftig aus, hier wurde nur kurz unter den Deckel geschaut. Im trockenen Bienenhaus konnten anschließend Rähmchen zusammengenagelt und Wachsmittelwände eingelötet werden. Die Ablegerbildung wurde thematisiert und verschiedene Ablegerkästen konnten begutachtet werden. Vielleicht ist das Wetter beim nächsten Termin besser und wir können u.a. eine richtige Durchsicht der Bienenvölker durchführen.

 M.G.

 ----------

20 Personen trafen sich am 09.03. zur Informationsveranstaltung im Bienenhaus. Nach der Vorstellung des Vereins und Besprechung der Checkliste für Neu-Imker wurden die kommenden Schulungstermine sowie Arbeiten am Bienenstock im Jahresverlauf der Bienenvölker besprochen. 

Der nächste Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

 M.G.

 ----------

Wer schon immer davon geträumt hat, eigenen Honig zu ernten, kann sich diesen Traum bei uns erfüllen, denn auch 2019 bieten wir wieder eine Imkerschulung an.

 

 Startveranstaltung ist am Samstag, den 09.03.2019 im Bienenhaus am Schächel um 14:00 Uhr 

  • Keine Gebühren oder Verpflichtungen
  • „Ist das was für mich?“ Eine Teilnahme kann auch zur Entscheidungsfindung genutzt werden.
  • Schichtarbeit wird bei den Schulungsterminen berücksichtigt
  • Beratung bei Aufstellung, Erwerb und Pflege der Bienen
  • Vermittlung aller notwendigen Arbeiten am Bienenvolk
  • Langsamer Einstieg in die Bienenhaltung durch „Ablegerbildung“
  • Weitere Beratung durch den Verein, auch über die Anfänge hinaus
  • Stetiger Erfahrungsaustausch

 

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!